Telemedizin-Systemplattform
für die vernetzte Notfallversorgung

Telemedizin

Modulare eHealth Systemplattfom

Telenotarzt

Entscheidung und Behandlung über Distanz

Was ist IQSEMPA?

IQSempa Plattform Ambulance

Die eHealth Plattform für Experten zur Anwendung von Telemedizin- und Koordinations­prozessen

IQSEMPA wurde in mehrjährigen Projekten zum Expertensystem entwickelt und in Living Labs sowie in der Versorgungsrealität getestet und aktiven Stresstests unterzogen. Dieses System umfasst sowohl die technologischen Tools als auch die notwendigen Prozesse und Verfahren in Verbindung mit einem fortgeschrittenen Know How für die Bereiche "informieren und verstehen" für die Bevölkerung und "wissen und anwenden" für die Leistungserbringer und Nutzer unserer Tools. Damit leisten wir auch einen signifikanten Beitrag zur nutzwertigen Implementierung unserer Systeme in die jeweiligen Einsatzgebiete.

ELS4 für IQSempa Plattform

Disposition

IQSEMPA verfügt durch die Vollintegration von ELS4® über ein eigenes Einsatz­dispositions­system. Damit ist sowohl ein autarker Betrieb als auch die aktive Vernetzung mit anderen Dispositions­systemen in Leitstellen innerhalb der eigenen Systemlogik möglich.
Neben der Vernetzung mit Leitstellen, steuert ELS4 im Hintergrund die eigene Plattformlogik und synchronisiert beim Fallwechsel alle Arbeitsebenen von IQSEMPA.

Fallmanagement und Dokumentation

Fallmanagement und Dokumentation

Das integrierte Fallmanagement führt den Anwender durch die vorliegende Aufgabe und gibt kontextsensitive Hinweise. Optional mit Einbindung von medizinischen Leitlinien, Standard­arbeits­anweisungen (SAA) etc.
Alle Vorgänge werden automatisiert dokumentiert und in einem vordefinierten Protokoll ausgegeben (Telenotarzt = DIVI Notarztprotokoll). Vitaldaten aus externen Medizingeräten werden in Echtzeit angezeigt und automatisch in die Dokumentation übernommen, wobei der Anwender vor der endgültigen Speicherung eine Plausibilitätsprüfung vornimmt.

medMnet

Audiovisuelle Kommunikation

Die virtuelle Wahrnehmung ist eine der wichtigsten Komponenten in Telemedizin­prozessen. Es kommt darauf an, wie gut die Situation vor Ort sicher einschätzbar ist. Dabei spielt der audiovisuelle Eindruck eine große Rolle. Die IQS Plattform verfügt daher über ein stationäres System (RTW oder Behandlungsräume) mit remote steuerbarer Kamera und einem Mobilsystem für die Arbeit außerhalb des Festeinbaues. Dazu kommen Smartphones, Datenbrillen, BodyCams und/oder Tablet PC zum Einsatz. Der Verbindungsaufbau findet über Bonding-Router statt, die nicht nur mehrere Kanäle nutzen, sondern diese auch zur höheren Bandbreiten­gewinnung bündeln.

Schnittstellen

Vitaldaten- Monitoringsysteme anbinden

Vitaldaten
Anbindung von Drittsystemen

Die offene, interoperable Schnittstellen­architektur macht die optionale Anbindung von Drittsystemen zur Diagnostik und Überwachung möglich. Alle gängigen und telemetriefähigen Monitoring-Systeme können an die Plattform angebunden und am Arbeitsplatz in Echtzeit dargestellt werden, sofern der Gerätehersteller die notwendigen Schnittstelleninformationen bereitstellt. Die Anbindung erfolgt in enger Abstimmung mit den Herstellern, um die MDR (Medical Device Regulation) Zulassungs­voraus­setzungen durchgehend sicherzustellen.

iqs-pad-ambulance

Dokumentations­systeme

Die Anbindung von Dokumentations-Systemen erfolgt – soweit die Systeme dies zulassen – bidirektional. Damit können gegenseitig Daten wie statische Vitaldaten, Patientendaten, Informationen zum Einsatzort, etc. ausgetauscht werden.

Qualitäts­sicherung

Medizinprodukt
Klasse IIb

Die Plattform IQSEMPA befindet sich im Zulassungsprozess zum Medizinprodukt

Erfüllt die Voraussetzungen der S1 Leitlinie
Telemedizin in der prähospitalen Notfallmedizin

  • PLUS kontinuierliche audiovisuelle Kommunikation im RTW und mobil
  • PLUS bidirektionaler Datenaustausch mit Dokumentations-Pads
  • PLUS Hochverfügbare Bandbreitennutzung durch Kanalbündelung

Hochverfügbarkeit

Hybrid-Cloud ||| Sicherheitszertifizierte Rechenzentren ||| Redundanzsysteme

Die IQS Plattform kann optional in einem Hybrid-Cloud System betrieben werden. Damit liegt die gesamte Systemtechnologie in einem deutschen sicherheitszertifizierten Rechenzentrum, wohingegen sensible medizinische Daten auf einem Speichersystem des Betreibers/Anwenders gespeichert werden. Die IQS Plattform ist hochverfügbar und läuft gleichzeitig auf mehreren Serversystemen. Im Fall eines Komponentenausfalles übernimmt ein Redundanzsystem, ohne dass dies den Anwender in seinen Arbeitsprozessen operativ einschränken würde.

Datenschutz, IT- und Organisations­sicherheit

  • Regelmäßige aktive Penetrationstests und Konsistenzprüfungen
  • Managementsystem und Medizinprodukte nach DIN-Normen geprüft
  • Informations­sicherheits­management
  • Risikomanagement für medizinische IT-Netzwerke
  • Datenschutzkonzept basierend auf den Bestimmungen der europäischen Datenschutz­grundverordnung und dem Patientendaten-Schutz-Gesetz
  • Verschlüsselung der Datenübertragung
  • Telematik-Infrastruktur kompatibel

IQSEMPA in der Praxis

Vernetzte Notfallversorgung

Telenotarzt Bayern
Pilotprojekt zur telemedizinischen Unterstützung der Notfallversorgung im Rettungsdienst in einer ländlich strukturierten Region
telenotarzt.bayern
War ein Forschungsprojekt zur Feststellung aller Notwendigkeiten und Abläufe, zum sicheren Betrieb von Telenotarztsystemen. Das Projekt wurde bis September 2019 gefördert durch den Innovationsfonds (Förderkennzeichen 01NVF16013) und die Arbeitsgemeinschaft der Sozialversicherungsträger in Bayern.

Telenotarzt Havelland
Der Rettungsdienst des Landkreises Havelland setzt auf Telemedizin und startet in Nauen bei der Umbau der Notfallmedizin das Telenotarzt-Konzept als ersten Schritt zur regionalen Vernetzung.
telemedical.de

Einsatzoptionen

Telenotarzt

Betrieb von Telenotarztsystemen als Einzelarbeitsplatz oder vernetzte Verbundssysteme mit Optionen zur intersektoralen Systemvernetzung

Telepglege

Vernetzung von Pflegediensten und/oder Pflegeeinrichtungen, interdisziplinär als innerbetriebliche Lösung oder in einem regionalen, sektorübergreifenden Netzwerk

Koordination

Vernetzung von Gesundheitsregionen zwischen Hausärzten, Fachärzten, Pflegediensten, Pflegeeinrichtungen und Kliniken mit Koordinations­einrichtungen im Gesundheitswesen

Assistance

Versorgung von Remote Areas auf Inseln, Offshore-Plattformen, Schiffen, Expeditionen etc.
in Verbindung mit Assistance- oder Rettungsdiensten

Schulung | Training | Supervision

Neben dem Einsatz in direkten Telemedizinprozessen, kann das System genauso im Bereich Supervision und Training eingesetzt werden. Damit kann optional ein Teil der Praxisanleitung von jungen Notärzten oder Fachpersonal remot über das ohnehin installierte System erfolgen.

Vernetzungsoptionen

Telemedizinnetzwerke ||| Klinik- und Expertenvernetzung ||| Gesundheitsregionen

Alle IQS Systeme können optional miteinander verknüpft werden. Daraus können regionale und überregionale Telemedizinnetzwerke erschaffen werden, die im Alltag, aber insbesondere in außergewöhnlichen Situationen (z.B. Pandemielagen) sich gegenseitige Vertreter- oder auch Leitungsfunktionen übertragen können.

Drei Kompetenzen – eine Systemwelt

Kooperationspartner

IQ MEDWORKS GmbH

IQ MEDWORKS gilt als einer der Innovationstreiber im Gesundheitswesen. Durch die agile Einführung moderner Verfahren und datengetriebener Unterstützungssysteme für das Gesundheitswesen werden bestehende Versorgungsstrukturen optimiert und durch die Vernetzung interdisziplinärer Leistungserbringer neue Wege eröffnet. Die enge Verknüpfung von Wissenschaft und Praxisanwendung ermöglicht individuelle und an der Patientensicherheit orientierte Lösungen. Implementierung, Entwicklung und Begleitung der anwendungsorientierten Konzepte im Gesundheitswesen gehören zu den Leistungen des Unternehmens.

iqmx.eu

SSE Software GmbH

Die Schnittstellenentwicklung gehört zur den Kernkompetenzen von SSE Software GmbH. So werden unternehmensweite Lösungen zwischen verschiedenen Systemen und Plattformen ermöglicht. Zum Portfolio von SSE zählen Standardsoftwarelösungen, die Arbeitsschritte vereinfachen und den individuellen Bedürfnissen des Kunden angepasst werden können. Das Einsatzleitsystem für die Anwendungsbereiche Krankentransport, Rettungsdienst, Notarztdienst und Feuerwehren beinhaltet Module für die Einsatzannahme, Disposition, Alarmierung sowie Einsatzführung, Abschluss und Berichtswesen. Neben verschiedensten Schnittstellen sind diverse Zusatzmodule verfügbar, die den Zuschnitt auf den konkreten Anwendungsfall ermöglichen. Die Systemlösungen von SSE werden von Einsatzzentralen in Deutschland und in der Schweiz effektiv eingesetzt.

sse-online.de

MEYTEC GmbH Informationssysteme

MEYTEC bietet innovative Dienstleistungen und zukunftsorientierte Lösungen für den Gesundheitsbereich. MEYTEC verfügt über Kompetenzen in Telemedizin und Medizintechnik, die aus nachhaltiger Entwicklung der Produktfamilie VIMED®, langjährigen Erfahrungen bei der Implementierung telemedizinischer Anwendungen sowie intensiver Zusammenarbeit mit Medizinern in der Praxis resultieren. Das MEYTEC-Angebot reicht von einer Vielzahl von tragbaren, mobilen und stationären Telemedizinsystemen bis zur Bereitstellung von Servern für Videokommunikation, DICOM-Bildserien und Dokumentationen – auf Wunsch auch in Hochverfügbarkeit. MEYTEC gehört heute zu den erfahrensten Technologieanbietern für Telemedizin in Deutschland.

meytec.com

Kontakt

Zur Kontaktaufnahme nutzen Sie bitte unseren Kontaktformular.